31.10.2016 - Aktuelles aus den Centren

Third European Congress on eCardiology and eHealth mit Teilnehmern aus mehr als 40 Ländern

Impressionen vom Kongress: 1. Bild - Vorstellung TIM-HF II durch Prof. Dr. Friedrich Köhler, 2. Bild - Session zum Patient Empowerment mit Oliver Deckwart, 3. Bild - Vorstellung Studie…

Impressionen vom Kongress: 1. Bild - Vorstellung TIM-HF II durch Prof. Dr. Friedrich Köhler, 2. Bild - Session zum Patient Empowerment mit Oliver Deckwart, 3. Bild - Vorstellung Studie Aktivitätsmonitoring durch Dr. Christoph Schöbel. (Fotos: Sandra Prescher/ Charité - Universitätsmedizin Berlin)

Vom 26.-28.10.2016 fand zum dritten Mal der Öffnet externen Link im aktuellen FensterEuropäische Kongress zu eCardiology und eHealth statt. Über 450 Gäste aus 43 Ländern besuchten den 3-tägigen Kongress in Berlin um sich zu neusten Entwicklungen im Bereich von Telekardiologie und elektronischen Gesundheitsdienstleistungen und -technologien zu informieren und mit Experten zu diskutieren.

Auch das Team des Zentrums für kardiovaskuläre Telemedizin war in Vorbereitung und Durchführung dieses erfolgreichen Kongressen, dass von mehreren Arbeitsgruppen und Assoziationen der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) unterstützt wurde, beteiligt. So erhielten mehr als 30 Teilnehmer am 1. Kongresstag theoretische und praktische Einblicke in die Arbeit im Telemedizinzentrum. Die Gäste zeigten sich beeindruckt von der Organisation und Arbeitsweise der eigenständigen Abteilung im Bereich einer kardiologischen Klinik.

In der Hauptsitzung „Clinical Evidence and Ongoing Trials for Remote Patient Management in Heart Failure”, die gemeinsam mit der Heart Failure Association des ESC durchgeführt wurde, stellte Prof. Friedrich Köhler die Fontane-Studie TIM-HF II vor. Gemeinsam mit den Leitern der Studien IN-TIME (PD Dr. Nikolaos Dagres/ Prof. Hindricks, Deutschland,), CHAMPION Trial (Dr. Brent Lampert/ Prof. Abraham USA) und INH (Prof. Dr. Christiane Angermann, Deutschland) wurden neueste Entwicklungen bei randomisierten klinischen Studien zur telemedizinischen Mitbetreuung herzinsuffizienter Patienten erstmals gemeinsam in einer Sitzung präsentiert.

Parallel führte unser Leiter des Patienten- und Pflegemanagements, Oliver Deckwart, gemeinsam mit Professor Lis Neubeck von der Edinburgh Napier University (UK) durch die Session “eHealth and Patient Empowerment”. Diese Session wurde gemeinsam mit dem Council on Cardiovascular Nursing and Allied Professions durchgeführt. In mehreren Vorträgen wurden die technischen und organisatorischen Unterstützungsmöglichkeiten von Pflegefachkräften zur Stärkung des Selbstmanagements bei Patienten vorgestellt und mit dem Auditorium diskutiert.

Dr. Christoph Schöbel hielt einen Vortrag über telemedizinisches Aktivitätsmonitoring. Frau Sandra Prescher und Dr. Christoph Schöbel sind die Erstautoren dieser Arbeit, die parallel zum Vortrag online im European Journal of Preventive Cardiology veröffentlicht wurde.

 

 

Kontakt:

Sandra Prescher, Sandra.prescher(at)charite.de



zurück zur Übersicht

Weitere Nachrichten

...aus der Charité finden Sie im Pressebereich.