Ziel des gesundheitsökonomischen Zentrums BerlinHECOR (Centre for Health Economics Research) ist neben einer nachhaltigen international wahrgenommenen gesundheitsökonomischen Forschungsstruktur die Entwicklung, Organisation und Implementierung einer umfassenden Leistungsmessung und -rechnung innerhalb des deutschen Gesundheitssystems. Die Gesamtleitung des BerlinHECOR hat dasÖffnet externen Link im aktuellen Fenster Fachgebiet Management im Gesundheitswesen der TU Berlin inne.

Das Teilprojekt EvaluateTelemedicine wird eine Methodik zur gesundheitsökonomischen Evaluation von Remote Patient Management mit verschiedenen telemedizinischen Systemen als auch für unterschiedliche Entitäten erarbeiten.

Auf der Basis der gesundheitsökonomischen Analyse der TIM-HF I Studie soll eine Methodik zur gesundheitsökonomischen Evaluation von Remote Patient Management mit verschieden telemedizinischen Systemen als auch für unterschiedliche Entitäten erarbeitet werden.

Eine besondere Herausforderung ergibt sich dabei in der Betrachtung aus drei Perspektiven: (1) Patienten, (2) Gesellschaftliche (volkswirtschaftliche) Perspektive (Voraussetzung für internationale Vergleichbarkeit), und (3) Perspektive einer deutschen Krankenkasse. Die Projektumsetzung erfolgt durch Nutzung von Sekundärdaten der 69 Krankenkassen, die an der TIM-HF I beteiligt waren.

Fragestellungen beziehen sich auf a) Kosteneffektivitätsverhältnisse (QALY-Analyse), b) Sensitivitätsanalysen (Kosten der telemedizinischen Interventionen, und c) Kostenbewertung der verbrauchten Ressourcen und Wirksamkeit).

 

Laufzeit: September 2012 bis August 2016
Fördervolumen: ca. 64.000 Euro
Fördergeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung